Sonntag, 16. September 2012

Von Löchern und grauen Mädchen.

Tja mein Lieber. heute ist der achte Tag ohne dich. und irgendwie hab' ich grad das Gefühl, dass mir das scheiß egal ist. nein das stimmt nicht. vermutlich ist es mir nicht egal. vermutlich heule ich innerlich und sterbe gerade an meinem gebrochenen Herzen. kein Plan. aber auf eins kannst du dich verlassen: ich werde dir nicht hinterher rennen! niemals wieder werde ich einem Kerl hinterher rennen. entweder du kommst zurück oder eben nicht. ich denke ja nicht mal daran wieder in dieses Loch zu fallen. nein. ich lass' mich nicht fertig machen. nicht schon wieder.


anderes Thema: heute träumte ich im Keller der Grundschule in der ich arbeite gäbe es einen Store in dem man Wodka kaufen kann. faszinierend. dann war ein bisschen verdrehter Arbeitsalltag. und dann musste ich aus dem Turnhallenfenster fliehen. und hinter der Turnhalle war ein tiefer, tiefer Abgrund. ja. und da unten war Wald. ich wollte da nicht runter, weil ich wusste dass in diesem Wald das Monster von Cloverfield wohnt. naja. aber der Typ der auch fliehen musste und im anderen Fenster stand meinte ich muss da jetzt mit ihm runter und weil er der einzige mit Fallschirm war (der Fallschirm entpuppte sich als Schlauchboot welches er über seinen Kopf hielt) musste ich mich an ihm fest halten. waghalsige Aktion sag ich euch! auf dem Weg nach unten musste ich erst mal noch weitere Fallschirme und Gummiboote von den Bäumen ablesen. sinnvoll, wenn man schon fast unten ist braucht man die auch noch... unten angekommen kam das Monster. das war allerdings ein graues Mädchen was sehr auf Singen stand. ich wollte vor ihm wegfliegen. (ja ich konnte fliegen, voll klar, vor allem weil ich vorher noch unbedingt nen Fallschirm brauchte...) aber je höher ich flog desto größer wurde es einfach. naja. es entpuppte sich als friedliebend und ich flog wieder zu meinem Mitmenschen der aussah wie Chase aus Step up 2 the streets. hinter uns Wald. vor uns See. See entpuppte sich als Meer und Wald als Insel. wir gestrandet. Chase hatte Fische zum essen gefangen und die grillten grad schön vor sich hin. dann kam ne Riesenwelle und spülte sie weg. waaaaaaaaaaaaahhhhhhhh! die schönen Fische! ich war am verhungern und fing an zu heulen. dann lag ich da so auf dem Handtuch mit Chase und hab friedlich geschlafen (ist klar, wenn man strandet hat man auch Handtücher bei sich). und ein anderes Mädchen, welches offenbar auch gestrandet war, schielte eifersüchtig zu uns rüber. ENDE.
spannend, gell? wolltet ihr jetzt bestimmt alle wissen...

Kommentare:

  1. Natürlich wollte ich des wissen. Meeeensch es geht um Chase ._.

    Nunja beunruhigender Traum vor allem, auch er hat es dir angetan.
    Ist es wieder soweit ?

    MFZN Reloaded ? ^^ Bin dabei <]

    AntwortenLöschen